Shoshana Zuboff: Das Zeitalter des Über­wachungs­kapitalismus

Illustration: Felix Kumpfe/Studio Hurra Rezension für: Außerschulische Bildung – Zeitschrift der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung Bücher über die digitale Transformation zeigen oft Extremes (Biohacking, Transhumanismus), Dystopien (Post-Privacy, Pflegeroboter) oder Magie (AI, Algorithmen, Echtzeitdatenströme), garniert mit Bildern von Hackern, Nullen und Einsen, weißen Träumen in aufgeräumten Räumen, Köpfen mit Drähten. Am Ende staunen alle und hoffen,…

Continue reading →

Entrepreneurship and Citizenship Education – Toward Better Facilitation of Creativity and Engagement

For the DARE network – Democracy and Human Rights Education in Europe – I am one of the education experts in the Entrepreneurship 360 project. In an interesting research-practice collaboration with a cross-sectoral character, we are identifying good practices in entrepreneurship education. We are also exploring how the European educational framework EntreComp could support educators…

Continue reading →

Uncivil Society und Resilienz: Was können Demokraten von ihnen lernen?

Hängen wir eigentlich einem zu positiven Bild der Zivilgesellschaft nach? Demokratische Räume seien ohne bürgerschaftliche Selbstorganisation nicht vorstellbar. Die Verdienste “der Zivilgesellschaft” lobend, das Ehrenamt als Ehre preisend. Die Hoffnung in “die Zivilgesellschaft” scheint oft eine Projektion zu sein, zumal eine, die oft die großen Spieler im Feld meint, wie Amnesty International, Greenpeace, den World…

Continue reading →

Zivilgesellschaft ist die demokratische Infrastruktur unserer Gesellschaft. Was wir tun müssen, um sie resilienter zu machen.

Wenn Rechte die demokratische Kultur in einem Ort beeinträchtigen, steht sie ihnen im Weg. Wenn Staaten Menschen im Mittelmeer ertrinken lassen, hilft sie. Wenn Schwache Hilfe benötigen, springt sie ein. “Die Zivilgesellschaft.” Der Begriff beschreibt viele Organisationen und Gruppen: Transnationale Organisationen, knallharte Interessenvertreter, einzelne ehrenamtliche Initiativen, elitäre Charity, basisdemokratische Gruppen oder den e. V. im…

Continue reading →

Urban Commons als politische Vision der Mitgestaltung

Commons – im Deutschen Gemeingüter – sind Güter oder Produkte, die Menschen gemeinsam mit anderen erschließen, bewirtschaften, nutzen, teilen und erhalten. Typische Commons sind etwa die Allmende oder eine Raiffeisen-Genossenschaft, in der Landwirte sich zusammengeschlossen haben um ihre Produktionsmittel gemeinsam zu nutzen. Die Gemeinschaft der Miteigentümer oder die Gemeinschaft der Nutzer kümmert sich hier darum,…

Continue reading →

Demokratie, Patriotismus, Dialog – Über Władysław Bartoszewski

Władysłæw Bartoszewski | F. M. Barcz

Mit unserem kleinen Band über Władysław Bartoszewski endete eine Reihe von Veranstaltungen zum Gedenken an eine außergewöhnliche Persönlichkeit. Heute ist es wichtiger denn je, die Erinnerung an ihn und ähnlich couragierte Menschen wie ihn aufrecht zu erhalten. In Deutschland verschwindet Bartoszewski aus dem Sichtfeld und in Polen wird er post mortem zunehmend Opfer von Hate…

Continue reading →

The Urban Commons as a Resilient Space for Democracy

The reflection of Commons as social configurations and civil society structures might lead us to new insights into the resilience of democratic civil society. The article is analyzing the idea and practice of urban commoning through a socio-political lens. With the nobel price for Elinor Oström commons became a topic of broader interest beyond the…

Continue reading →

Creative Competence

In our everyday life we live in comfortable bubbles. However, sometimes these bubbles start vibrating and we are perceiving disturbance from the outside. Individuals and individual organizations are reacting on disturbance in different ways. Some are keeping their environment on distance for instance by strengthening the walls with a concrete layer or they are fixing…

Continue reading →

Play, seriously! The Potential of Play and Games for Urban Participation.

Today civil society, urban planners and politics are experimenting with different tools for citizen empowerment in order to bringing people together in the heterogeneous and sometimes anonymous cities. The article is exploring the potential of games and gamification in order to support this citizens’ empowerment How might playing serious games help citizens in building connections…

Continue reading →

Europa im Populismus vereint. Ost- und Westeuropa haben unterschiedliche Entwicklungen im Umgang mit Diversität. Erleben wir heute ihr Zusammenwachsen?

Die Ausschreitungen in Chemnitz sind auch Resultat einer mitteleuropäischen Nachkriegsentwicklung. Aber Populismus ist keine Sache der Mitteleuropäer. Wird Europa im ethnonationalistischen Alptraum vereint? Sein Erfolg als demokratischer Raum hängt von der Fähigkeit der Bürgerinnen und Bürger zum Umgang mit gesellschaftlicher Vielfalt ab.

Continue reading →

Die multilaterale Regierungsübereinkunft als Alternative zu EU-Ratsentscheidungen: eine kreative Antwort auf die populistischen Regierungen?

Die polnischen und ungarischen Regierungen haben sehr zum Verdruss der Mehrheit der Europäer bislang ohne große Konsequenzen an der Einschränkung ihrer Rechtsstaatlichkeit arbeiten können. Zwei Dinge legitimieren dies aus ihrer Sicht. Erstens: Uns kann keiner was, solange sich ein Komplize findet, der Sanktionierungen durch die europäischen Institutionen blockiert.

Continue reading →